Ablauf Gefährdungsbeurteilung psych. Belastungen


Welchen Nutzen bietet dieser Ablauf?

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen ist nach meinen Erfahrungen eines der besten Instrumente, um anhand der subjektiven Bewertungen von Mitarbeitern Hinweise auf Blockaden in den Arbeitsabläufen, Störungen in der Kommunikation oder das Führungsverhalten zu gewinnen. Die partizipative Vorgehensweise begünstigt den weiteren Prozess der Ableitung geeigneter Maßnahmen zur Verbesserung von Leistungsfähigkeit und qualitativem Miteinander. Je offener die Geschäftsleitung für die Anregungen der Mitarbeiter und das gemeinsame Erarbeiten von Lösungsansätzen ist, desto konstruktiver gestaltet sich der Umgang mit belastenden Herausforderungen im beruflichen Kontext. Im Ergebnis reduzieren sich Reklamationen und die Arbeitszufriedenheit steigt. Längerfristig kann der Krankenstand gesenkt und die Bindung guter Mitarbeiter gestärkt werden.